Meinungsfreiheit! Demokratie! Elbe-Elster?

Volker Nothing/ April 8, 2018/ Aktuelles, Pressemitteilungen

Die primitivste Art, seine Argumentationslosigkeit auf politischem Terrain einzugestehen, ist die Zerstörung von Wahlplakaten des politischen Mitbewerbers einer demokratisch legitimierten Partei. So machten sich in der letzten Nacht wieder politisch motivierte Gesinnungsterroristen an ihr feiges und niederträchtiges Werk und entwendeten im Schutz der Dunkelheit das zweite Großplakat des AfD-Landratskandidaten Peter Drenske. Abgesehen vom materiellen Wert eines Großplakates sollte dieses Gebaren allen Altparteien die Erinnerung an die dunkelste Zeit Deutschlands ins Gedächtnis rufen, die ja ansonsten bei jeder sich bietenden Gelegenheit ins Feld geführt wird.  Ob dieser ungleiche Wahlkampf um das Amt des Landratskandidaten ein gutes Licht auf unseren Landkreis Elbe-Elster wirft, darf von jedem Wähler selbst beurteilt werden. Rohe Gewalt und blinde Zerstörungswut von primitiven Gesinnungsdiktatoren werden uns jedenfalls nicht von unseren demokratischen und rechtsstaatlichen Zielen abbringen. Wer weder den Geist noch die Fähigkeit besitzt, sich argumentativ im Dialog mit den Problemen und Fehlentwicklungen in unserem Land auseinanderzusetzen, ist eine Gefahr für Demokratie, Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit. Ein zukünftiger AfD-Landrat Peter Drenske wäre sicher ein Garant dafür, derartige primitive und kriminelle Ränkespiele auf parteipolitischer Ebene zu beenden. Die Entscheidung für eine dringend notwendige Veränderung der derzeitigen Politik in unserer Heimat liegt allein bei Ihnen. Gehen Sie deshalb am 22. April zur Landratswahl und stimmen Sie für die Zukunft eines Landkreises, in dem die Menschen tatsächlich gut und gerne leben. Es ist Zeit für Veränderung! AfD-Kandidat Peter Drenske…, weil das Wort Heimat nicht nur eine Floskel ist!